Die Regatta Kassel – die erste große Regatta der Saison

Am 08.06.2022 fand in Kassel für viele Rats-Ruderer die erste richtige Regatta nach Corona statt. Das erste Mal wieder volle Bootsanhänger und ein großes Gewusel auf dem Bootsplatz in Kassel. Neben den vielen neuen Eindrücken, die die auf der Regatta gemacht wurden, konnten unserer Ruderinnen und Ruderer sehr erfolgreiche Ergebnisse verbuchen.

Ergebnisse

Lukas Nerlich, Peer Goerke, Ben Timpe, Alexander Steblau, Felix Riehemann, Michel Klukkert, Marius Peters, Jan Meisel und Stf. Clara de jesus Pega konnten beide Rennen im Achter für sich entscheiden. Damit präsentierten sie sich stark gegen den ebenfalls guten Gegner aus Hannover, die es nun am 4.7. auf dem Maschsee in Hannover erneut zu schlagen gilt, um sich ein Ticket ins Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia in Berlin zu sichern.

Auch das gleichaltrige Mädchenteam unter Steuerfrau Anna Danner (Charlotte Gruber, Lea Marie Münder, Jana Halbfas, Sophie Brüning) konnte seine Rennen im Gigboot für sich entscheiden und setzt so ein Ausrufezeichen. Im Rennboot mussten sich die Mädchen zwar geschlagen geben, haben aber Anschluss an die Rivalen vom Carolinum gegen die es beim Landesentscheid in Hannover erneut über 1000m Strecke heißt: „Achtung los!“

Aber nicht nur die Mannschaften der Jahrgänge 2005-2007 (14-16 Jahre alt), waren sehr erfolgreich. Ebenfalls gewannen in der Wetkampfklasse 3 (Jg. 2008) Lara Oelgemöller, Mieke Degen, Matilda Wejner und Julia King ihr Rennen im Gig Doppelvierer.

v.l.n.r. Stf. Anna Pfennig, Lara Oelgemöller, Mieke Degen, Mathilda Weijner und Julia King

Bei den Jungs dieses Jahrgangs konnten sowohl das Team um Steuermann Leo Braune; Jakob große Beilage, Leonard Fritsche, Moritz Pohl und Daniel Kravchenko im Rennboot, als auch die Mannschaft Tom Montag, Sidar Tubay, Timur Fejgin und Kilian Köster im Gig- und Rennboot alle ihre Rennen gewinnen. Justus Meister, der ebenfalls zu der Trainingsgruppe gehört, konnte zudem einen sehr knappen 2. Platz im Einer erzielen. Dazu Trainer Utkarsh Gupta: „Ich bin sehr zufrieden mit der Regatta, wir konnten starke Ergebnisse erzielen und nach Corona wichtige Erfahrungen sammeln. Auf unseren Siegen ausruhen werden wir uns jetzt aber nicht, sondern den Erfolg bis Hannover als Motivation nutzen, um noch schneller zu werden.“

v.l.n.r. Leonard Fritsche, Jakob Große Beilage, Daniel Kravchnko, Moritz Pohl und Stm. Leo Braune
v.l.n.r. Fleur Wohlschläger, Kilian Köster, Tom Montag, Sidar Tubay und Timur Fejgin sowie Trainer Utkarsh Gupta

In den unteren Jahrgängen wurden ebenfalls viele Siege nach Hause geholt:
Bjarne Meisel, Alexis Haselhof, Akim Hoffmann, Mats Duling gewannen im Gig-Doppelvierer im Jahrgang 2009.
Auch Luca Cord, Marcus Racz, Yanik Zimmermann, Raphail Stabler konnten sich den Sieg im Gig-Doppelvierer im 09er Jahrgang erkämpfen, allerdings in einem anderen Rennen.
Helge Lindemann, Pic Kühn Santiago, Joris Freude und Amar Hasecic konnten in gleich 2 unterschiedlichen Rennen den 1. Platz ergattern.
Tristan Erfurt, Nael Strunk, David Wegryzn und Max Essig fuhren in einem anderen Gig-Rennen dieses Jahrgangs ebenfalls als erstes ins Ziel.
Genauso wie der Vierer um Helge Lindemann entschieden Romy Sturz, Luisa Meister, Jonna Hekmann und Hanna Kemme 2 Rennen im Gig-Doppelvierer für sich.

Insgesamt war die Regatta in Kassel damit sehr erfolgreich. Sowohl die Trainerteams als auch die Protektoren waren mit dem Ablauf und den Ergebnisse sehr zufrieden. Jetzt heißt es weiterhin konzentriert zu trainieren, um auf den Erfolgen aufzubauen und in Hannover abzuliefern. Wir gratulieren allen erfolgreichen Teilnehmern und möchten insbesondere den Trainern und Betreuern für ihr Engagement danken.
Ein besonderer Dank gilt Herrn Adelski von dem viele Fotos und dieses ganz besondere Video stammen:

Text: Benedikt Knillmann und Jan Meisel
Fotos und Videos: Claus Adelski, Utkarsh Gupta, Benedikt Knillmann

Veröffentlicht in Trainingsrudern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.