Auf den Rollsitz, fertig, los! Schnupperrudern der 5. Klassen am Bootshaus in Eversburg

Es ist Freitag, der 30.08. gegen 12 Uhr. Die Sonne scheint, es ist warm und es kommt Stimmung am Bootshaus in Eversburg auf: Die neuen 5. Klassen am Ratsgymnasium kommen am bootshaus an und bekommen heute die Gelegenheit das Rudern und Drachenbootfahren auszuprobieren.

Während die drei Drachenboote schnell mit den 5ern besetzt sind und ihre Fahrt über den Stichkanal aufnehmen, geht es beim Rudern nicht so schnell voran. Es dauert etwas bis die 14 Gig-Doppelvierer ins Wasser gelassen sind, die Skulls eingelegt sind und sich die Mannschaften gefunden haben. Die erste größere Herausforderung stellt für manche bereits das Einsteigen in ein Ruderboot dar: den richtigen Fuß auf das Einstiegsbrett stellen, die rechte Hand an die Griffe der Skulls (Ruder), mit der anderen Hand festhalten, dann in das Boot einsteigen und mit dem Hinterteil den auf Rollen gelagerten Sitz treffen. Dies alles geschieht unter der fachkundigen Anleitung älterer Schülerinnen und Schüler.

Sobald diese Hürde genommen ist, geht es hinaus auf den Stichkanal. Die älteren Ruderer und Ruderinnen, die eine Steuermannsausbildung absolviert haben, führen die „Neulinge“ in die Grundlagen der Rudertechnik ein. Wenn zunächst jeder für sich die Bewegungsabläufe des Ruderns übt, klappt das mit dem Rudern schon ganz gut – kommt dann aber ein zweiter, dritter oder vierter Ruderer hinzu, bedarf es volle Aufmerksamkeit, um sich dem Ruderschlag und Rhythmus der anderen Bootsinsassen anzupassen.

Am Ende der ersten Ausfahrt stellen dann viele fest: Bevor man seine ganze Kraft auf dem Wasser einsetzen kann, bedarf es doch einiges an Übung und Konzentration. Doch Rudern hat bisher noch fast jeder gelernt. 

Nach den Ruderversuchen können sich alle Beteiligten mit Pommes Frites und Bratwurst stärken und in die Drachenboote wechseln – oder umgekehrt.

Am Ende erreichen uns Lehrer von den neuen Schülerinnen und Schülern des Ratsgymnasiums sowie deren Eltern sehr positive Rückmeldungen über diese gelungene Veranstaltung – Vielen Dank dafür.

Besonderer Dank unsererseits geht an die vielen älteren Schülerinnen und Schüler, die Ehemaligen und die Kolleginnen und Kollegen, die diese Veranstaltung erst möglich machen!

Hartwig Ahrens und Marcus Funke

Aller Anfang ist schwer – Schnupperrudern

Wer nach der Grundschule an das Ratsgymnasium kommt, der merkt schnell, dass unsere Schule mit dem Rudersport eng verbunden ist!

Nach der ersten vollen Schulwoche an der neuen Schule waren alle Fünftklässler am Freitag, den 17. August eingeladen, am Kanal in die Ruderboote zu steigen und aus grauer Theorie Praxis werden zu lassen. Vielleicht ist das ja alles gar nicht so schwer und das Rudern kann ein neuer Lieblingssport werden?

Also einsteigen, Füße in die Schlaufen, Skulls in die Hände und zuhören, was die erfahrenen, älteren Ruderer und Ruderinnen zu sagen haben. Schnell stellten die Anfänger fest, wie gut man vorwärtskommt, wenn man sich im gleichen Rhythmus auf den Rollsitzen bewegt und die Blätter gleichzeitig ins Wasser taucht. Ein tolles Gefühl, wenn so ein Boot immer schneller übers Wasser gleitet.

Nach den ersten Ruderversuchen im Vierer konnten sich alle Beteiligten mit Pommes Frites und Bratwurst stärken und anschließend mit ihrer Klasse in die Drachenboote steigen und gemeinsam gegen eine andere Klasse antreten. Interessierte Eltern hatten ebenfalls die Möglichkeit, mit dem Drachenboot zu fahren.

Für die Pausenzeiten hatten die Klassenpaten und freiwillige Helfer der Ruderriege außerdem viele Spiele organisiert, so dass die Zeit am Bootshaus schnell verflog und die erste Schulwoche am Ratsgymnasium ein tolles Ende fand. Allen Beteiligten sei an dieser Stelle noch einmal herzlich für ihren Einsatz gedankt!

(Veröffentlicht am 18.08.2018; Text: Silke Klar)

Schnupperrudern der neuen 5. Klassen

Sonnenschein, warme Temperaturen und nach der 4. Stunde Schulbank und Füller gegen einen Rollsitz und Skulls tauschen – die neuen 5. Klassen erlebten genau dies am Freitag, den 11. September.

Gegen 11 Uhr machten sich ca. 130 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 des Ratsgymnasiums gemeinsam mit ihren Klassenpaten und Klassenlehrern auf den Weg zum Bootshaus nach Eversburg.

Am Bootshaus in Eversburg angekommen, wurden sie schon von den Protektoren und ca. 70 Mitgliedern der Ruderriege erwartet. Nach einer kurzen Begrüßung ging es für die „Neulinge“ gleich in die Boote. Während 40 Schülerinnen und Schüler zunächst in Drachenbooten den Osnabrücker Stichkanal kennen lernten, hieß es für die übrigen Schülerinnen und Schüler Skulls einlegen und mit den Ruderbooten ablegen. Jeweils drei Schülerinnen und Schüler der Jgst. 5 stiegen dabei mit zwei erfahrenen Ruderern in ein Boot und sammelten so ihre ersten Erfahrungen im Rudern.

Wer dann nach gut 60 Minuten auf dem Wasser erschöpft aus dem Boot ausstieg, konnte sich bei Pommes, Bratwurst und erfrischenden Getränken wieder stärken. Vielen Dank an Herrn Lehmann, Herrn Landwehr, Frau Kamphausen und Herrn Koch für die Organisation bzw. ihren Einsatz am Grill und an der Fritteuse!

Nach dieser Stärkung ging es dann für viele Fünfer mit ihren Steuerleuten wieder in die Boote. Bis ca. 15.30 nutzen viele Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit und fuhren immer wieder mit den Drachenbooten oder Ruderbooten auf den Kanal hinaus.

An dieser Stelle möchten wir auch allen Mitgliedern der Ruderriege danken, die von 11 bis 16 Uhr Boote gesteuert und den neuen „Ratsschülern“ das Rudern beigebracht haben.

Wir hoffen, allen Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen hat das Schnupperrudern gefallen und freuen uns auf ein Wiedersehen am Bootshaus!

Harro Lehmann, Hartwig Ahrens und Marcus Funke

(Veröffentlicht am 17.09.2015)

Harro Lehmann – Vielen Dank für 44 Jahre als Ruderprotektor!

Ein einmaliger Tag liegt hinter uns! Unser gestriges Bootshausfest zum 95-jährigen Bestehen der Schülerruderriege Ratsgymnasium stand ganz im Zeichen des Wassersports – und einer besonderen Person: Harro.

Harro Lehmann wurde gestern offiziell nach über 44 Jahren als Ruderprotektor in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Viele bekannte, aber auch neue Gesichter kamen zu diesem Anlass ans Bootshaus, um Harro für seinen unermüdlichen Einsatz und sein Engagement zu danken.

Auch viele ehemalige Ruderer, die in der Ruderriege groß geworden sind, kamen um Harro alles Gute zu wünschen. Moritz Petri sprach wohl allen aus dem Herzen als er sagte, dass er selbst durch das langjährige Rudern am Ratsgymnasium und den Umgang in der Ruderriege vieles gelernt habe. Vor allem aber was es bedeute, Verantwortung zu übernehmen. „Vielleicht wäre ich ohne Euch nicht da angekommen, wo ich heute bin“, dankte Petri, der heute stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Ruderverbandes ist und Harro in dieser Funktion für besondere, erfolgreiche und langjährige ehrenamtliche Arbeit ehrte.

Ein besonderer Moment war die Bootstaufe des neuen Empacher-Achters, die ein alter Weggefährte Harros übernahm: Ralf Holtmeyer, Bundestrainer des Deutschland-Achters und zweifacher Olympiasieger war der Einladung gefolgt und kam, um Harro eine ganz besondere Ehre zu erweisen. Er taufte den rund 17 Meter langen Achter auf den Namen „Harro“ und erzählte von seiner Verbundenheit zum Rudersport in Osnabrück, der auch maßgeblich von Harro geprägt wurde. Durch die Qualifikation des Rats-Achters für die Henley Royal Regatta in diesem und dem letzten Jahr entstand eine Verbindung zwischen dem Deutschland-Achter und der Schülerruderriege des Ratsgymnasiums. Ralf Holtmeyer bot an, diese Verbindung durch eine dauerhafte Partnerschaft zwischen Deutschland-Achter und Rats-Achter zu festigen, was vor allem für die Schülerinnen und Schüler der Ruderriege ein Geschenk ist.

Viele Highlights machten den Tag gestern aus: Das gelungen Sportfest der ganzen Schule am Vormittag, die zahlreichen Wettkämpfe wie z.B. im Triathlon oder Drachenboot, die Bootstaufen des Achters und zwei weiterer Boote, die offizielle Verabschiedung Harros mit bewegenden Dankes-Reden der Gratulanten und der Ehrung Harros, die 8er-Regatta zwischen ehemaligen und aktiven Ruderern, die einmalige und familiäre Atmosphäre während des ganzen Tages und vieles mehr.

Wir danken allen Schülerinnen und Schülern, Eltern, Kolleginnen und Kollegen, Ehemaligen und Freunden, die den Tag gestern zu etwas Besonderem gemacht haben.

Am Ende bleibt noch eins: Auch wir möchten Harro im Namen der Ruderriege noch einmal DANKE für 44 Jahre Ruderprotektor am Rats sagen!

(Veröffentlicht am 28.06.2015)

Einladung zum Bootshausfest anlässlich des 95-jährigen Bestehens der SRR Ratsgymnasium Osnabrück

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern und Ehemalige,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Freunde,

hiermit möchten wir Sie und Euch ganz herzlich am 26. Juni 2015 zu einer Feierlichkeit am Bootshaus in Eversburg einladen. Anlass für diese Feier ist neben der Taufe neuer Boote die Verabschiedung von Harro Lehmann, der seit 1971 das Rudern am Ratsgymnasium betreut hat und mit Ende des Schuljahres in den wohlverdienten Ruhestand geht.

Anfangen wird das offizielle Programm gegen 16.30 Uhr; wer schon vorher Zeit hat, ist eingeladen sich bei Kaffee und Kuchen die Finals der Drachenbootrennen anzusehen, deren Teilnehmer im Rahmen des Sportfestes des Ratsgymnasiums am Vormittag ermittelt wurden.

Ab ca. 16.30 Uhr beginnen die Bootstaufen z.B. des neuen Achters durch Täufer wie den Trainer des Deutschlandachters und zweifachen Olympiasiegers Ralf Holtmeyer oder den stellvertretenden Vorsitzenden des Deutschen Ruderverbandes Moritz Petri und die offizielle

Verabschiedung von Harro Lehmann nach über 44 Jahren als Ruderprotektor

in den wohlverdienten Ruhestand. Anschließend findet eine kleine 8er-Regatta statt, bei der neben Schülerinnen und Schülern des Ratsgymnasiums auch einige Ehemalige an den Start gehen.

Gegen 18.30 Uhr wird dann zum gemütlichen Teil des Abends mit Bratwurst, erfrischenden Getränken und „Harro“ übergegangen. Wer allerdings noch ausreichend Energie hat, der kann sich auch noch im Rudern oder Drachenbootfahren versuchen – Sportbekleidung also nicht vergessen.

Wir freuen auf einen interessanten und geselligen Abend,

Harro Lehmann                               Hartwig Ahrens                               Marcus Funke

Die Anschrift des Bootshauses in Eversburg lautet: Glückaufstr. 16 in 49090 Osnabrück.

(Veröffentlicht am 10.05.2015)